Literaton

LITERATON

Schauspieler Markus Kopf und der Jazz-Schlagzeuger Ben Bönniger verbinden Stimme und Schlagzeug in dem Format LITERATON zu einer faszinierenden klanglichen Einheit, die dem Zuhörer unerwartete Fantasieräume eröffnet.

In der aktuellen Krimilesung werden dabei sowohl die fernöstlich-unheimliche Atmosphäre des japanischen Erzählers Ryunosuke Akutagawa, als auch die klaustrophobische Spannung Edgar Allan Poe's auf sinnliche Weise erfahrbar.

Ryunosuke Akutagawa (1892-1927) wurde 1892 in Tokio geboren und wuchs in einer traditionsgebundenen Familie auf. Er studierte englische Literatur und arbeitete ab 1919 als freier Journalist und Schriftsteller. Akutagawa modernisierte die japanische Literatur, indem er als einer der ersten asiatischen Dichter den einheimischen Literaturstil mit der europäischen Literatur zu verbinden suchte. Er starb 1927 fünfunddreißigjährig durch Freitod. 1950 dienten die beiden Kurzgeschichten Im Dickicht und Rashomon dem Regisseur Akira Kurosawa als Vorlage für seinen gleichnamigen Film Rashomon

Erzählt wird vom Hergang eines Verbrechens in acht Zeugenaussagen. Der Ort: Ein Bambushain, die Beteiligten: Ein junges Paar, ein Räuber und zufällige Zeugen. Die Aussagen und selbst die Geständnisse widersprechen einander: Wer war der Mörder? Wer stiftete an zum Mord? Und warum? Welche Version ist wahr?

Der US-amerikanische Schriftsteller Edgar Allan Poe (1809-1849) wurde in Boston als Schauspielerkind geboren und verwaiste schon als Zweijähriger. 1826 begann er ein Studium an der University of Virginia. Erste Publikationen erschienen 1827. Sein weiteres Leben war geprägt von persönlichen Katastrophen, Drogen und Alkohol. Er verarmte und starb im Alter von 40 Jahren in Baltimore. Poe prägte entscheidend die Genres der Kriminalliteratur, der Science-Fiction und der Horrorliteratur.

In der Erzählung Das verräterische Herz berichtet der Protagonist detailliert von der Ermordung eines alten Mannes, dessen Blicke er nicht ertragen kann. Vielleicht hat es mit den blassblauen Augen des Alten zu tun, die ihn an einen Geier erinnern…

Presse:

Aus: „Lippische Zeitung“ vom 4. Februar 2018:

„Der Sprachkunst von Markus Kopf entsprach die charakterliche Schilderung der Personen durch das Schlagwerk von Ben Bönniger.“

- Ilse Franz-Nevermann




Erfolgreiche Veranstaltungen waren bisher zu sehen: